Erster Mai in Münster: Was habt ihr so vor?

Münster, erster Mai

Morgen haben wir fast alle frei. Es ist der erste Mai! Wenn ihr noch nicht wisst, was ihr mit diesen 24 Stunden der (beinahe) absoluten Freiheit anfangen sollt, haben wir die Frage einfach mal an euch, unsere Instagram-Follower, weitergegeben. Und bei der Liste, die gleich im Anschluss folgt, sollte wirklich für jeden etwas dabei sein. Egal ob ihr es sportlich oder gemütlich mögt. Lasst euch inspirieren, findet zusammen und genießt den ersten Mai. Das Wetter sollte ja mitspielen – also: ohne Gewähr natürlich. Wir sind ja schließlich in Münster.

Das macht ihr am ersten Mai

  • Lernen (Das tut uns leid! Anm. d. Red.)
  • Am Aasee chillen
  • Im Gastro-Bereich arbeiten
  • Eine Bollerwagentour um den Aasee und anschließend grillen
  • Zum Kräutermarkt im Rombergpark und zum Mittelalter-Fest in Dortmund
  • Mich in ein Café setzen
  • Am Aasee trinken
  • Mit Freunden grillen
  • Schlafen, weil ich Nachtdienst habe
  • Einfach mal die Füße hochlegen
  • Eine Radtour mit mehreren Familien, diesmal mit einem Riesentandem und danach grillen
  • Geburtstag feiern
  • Eine Cabrio-Fahrt durch die Natur
  • Wandern in Ibbenbüren
  • Ausnüchtern, weil ich in den Mai tanze
  • Ein Fotoshooting
  • Entspannt spazieren gehen und den Tag genießen
  • Beim Open-Air-Festival tanzen
  • Noch nichts. Ich entscheide spontan
  • Auskatern!
  • Zum Offlumer See nach Neuenkirchen oder zum Aasee – und auf jeden Fall saufen

Was hat es mit dem Maifeiertag auf sich?

Der erste Mai ist ein Exportgut der USA. Als „Tag der Arbeit“ ging der erste Mai 1886 in die Geschichte ein. Bis zu 500.000 Arbeiter streikten, um statt zwölf Stunden nur noch acht Stunden arbeiten zu müssen. Der erste Mai ist ein Gedenktag der Gewerkschaften und erinnert daran. Darauf kann man ruhig mal sein Glas erheben. Stellt euch mal vor, eine 60-Stunden-Woche wäre normal.

Tags: Draußen, Erster Mai, Feier, Maifeiertag, Münster, Party

Related Posts

by
Previous Post Next Post
0 shares