5 Tipps, um euer Fahrrad startklar zu machen

Münster, Fahrrad, Promenade

Eines ist klar: Das Fahrrad ist in Münster ein Muss. Schließlich leben wir hier ja in der Fahrradhauptstadt schlechthin. Täglich schwingen sich etwa 100.000 Münsteraner in den Sattel. Sogar bei Regen oder im Schneesturm! Es soll sogar doppelt so viele Räder wie Menschen geben. Wer sich hier also nicht mit der Leeze, wie der treue Drahtesel auch gern mal genannt wird, zwischen Schloss, Promenade, Prinzipalmarkt oder Hafen hin- und herbewegt, fällt ganz sicher auf. Aber damit das auch ohne größere Probleme funktioniert, haben wir für euch die besten Tipps gesammelt, um euer Rad startklar für Münster zu machen. Deshalb: Ran an die Kette, lasst uns loslegen.

Wie reinige ich mein Fahrrad?

Matsch, Staub, Dreck – unsere Fahrräder machen einiges mit. Warum nicht also erst mal mit einem erfrischenden Waschgang starten? Also ran an die Schwämme und los: Denn damit – und warmem Wasser mit Spüli – bekommt man Rahmen und Speichen am besten sauber. Für schwierigere Ecken und Winkel tut es eine alte Zahnbürste. Danach einfach trocknen lassen und mit einem Lappen polieren. Ihr habt einen Hochdruckreiniger zu Hause? In Sachen Fahrradpflege besser drauf verzichten. Der Grund: Durch den Druck dringt Wasser in Radlager und Co. ein. Das kann die empfindlichen Teile auf Dauer zerstören.

Wie schmiere ich meine Fahrradkette?

Und andere Teile am Fahrrad natürlich auch… Rostige und dreckige Fahrradketten sind nicht nur hässlich anzusehen, sondern auf Dauer auch ein echter Pflegefall. Meistens reicht es aber aus, die Kette gründlich mit einem groben Tuch abzustreifen. Immer noch dreckig? Dann sollte spezieller Fettlöser her. Ist nun alles sauber, sollte jedes Kettenglied mit Kettenöl behandelt werden. Fertig? Gut! Denn auch alle anderen beweglichen Teile am Rad freue sich über eine schmierige Massage. Mit einem kriechfähigen Schmiermittel bekommt man Bremszüge, Pedale und Co. wieder beweglich.

Wie viel Druck muss auf die Fahrradreifen?

Auch wenn die Ventile dicht sind, entweicht bei längerem Stehen Luft aus den Reifen des Fahrrads. Also: Luftpumpen raus! Unsicher, wie viel Druck der Fahrradschlauch verträgt? In der Regel ist die Zahl in der Einheit auf dem Reifen vermerkt. Eine Luftpumpe mit Druckmesser ist in jedem Fall hilfreich. Profitipp: Lässt sich der Reifen mit dem Daumen einen ganzen Zentimeter reindrücken, braucht der Fahrradreifen mehr Puste.

Wie stelle ich meine Fahrradbremse richtig ein?

Merke: Bremsen sind Verschleißteile. Also müssen sie von Zeit zu Zeit gewartet und gegebenenfalls auch mal ausgetauscht werden. Faustregel: Haben die Bremsklötze kein Profil mehr, sollten dringen neue her. Auch die Bremszüge nutzen sich ab oder werden dreckig. Man zieht die alten dann aus dem Schlauch, lässt Schmiermittel hineinlaufen und schiebt die neuen Bremszüge hinterher. Wer sich das nicht selbst zutraut, sollte den Fahrradladen seines Vertrauens aufsuchen.

Welche Fahrradbeleuchtung ist die beste?

Mit der Aufhebung der Dynamopflicht hat man die Qual der Wahl: Es gibt LEDs, Birnen und andere Lampen für die Leeze, die mit einem Dynamo oder Akku betrieben werden. Egal, für welches Modell man sich entscheidet, wichtig ist, dass die Beleuchtung am Fahrrad funktioniert. Tut sie nicht, trotz neuer Lampe? Dann könnte es einen Defekt in der Verkabelung geben. In diesem Fall sollte die Kabel- und Steckverbindungen überprüft werden. Steht man dann immer noch im Dunkeln, kann ein Fachmann schnelle Hilfe leisten.

Tags: Draußen, Leeze, Münster, Tipps

Related Posts

by
Next Post
0 shares