Interview: Nassim Avat aus „Nachtschwestern“

Nassim Avat, Karim Asfari, Die Nachtschwestern, RTL, Münster, Münsteraner

Die RTL-Serie „Nachtschwestern“ mit Mimi Fiedler und Ines Quermann hat sich in Windeseile zu einem echten Publikumsliebling entwickelt. Immer dienstags um 20:15 Uhr schalten die Anhänger der Krankenhaus-Serie ein, um sich von den spannenden Geschichten fesseln zu lassen. Doch mal ehrlich: Hättet ihr gedacht, dass einer der Hauptdarsteller aus Münster kommt? Dann werdet ihr jetzt überrascht sein! Denn Nassim Avat, in seiner Rolle als Pfleger Karim Asfari zu sehen, ist ein waschechter Sohn unserer Stadt. Passend zum Finale der ersten Staffel (16.7.) haben wir mit Nassim über „Nachtschwestern“, seine Arbeit als Schauspieler und die Liebe zu Münster zu gesprochen. Und hier schon mal ein Hinweis für die Fans der RTL-Serie: Die zweite Staffel ist bereits in Planung.

Nassim Avat im Interview

Du spielst eine Hauptrolle in „Nachtschwestern“. Wie kam es dazu?

Nachdem ich 2017 bei „Alles was zählt“ war, habe ich eine Einladung zu einem Casting bekommen und das habe ich dann gemacht.

Kannst uns mal einen typischen Drehtag beschreiben?

Ein typischer Drehtag beginnt ziemlich früh. Erst geht man in die Maske, dann wird besprochen, welches Kostüm man trägt, und dann ist es ziemlich straff mit den Bilder bzw. Szenen, die man am Tag dreht. Man hat mal ein paar Pausen zwischendurch, die man dann mit der Vorbereitung auf die nächste Szene verbringt. Es ist pure Leidenschaft!

Nassim Avat, Mimi Fiedler, Ines Quermann, Nachtschwestern
Die „Nachtschwestern“-Stars (v.l.) Ines Quermann, Nassim Avat, Mimi Fiedler. Copyright: ©TVNOW/Christoph Assmann

Was macht deine Rolle Karim Asfari aus?

Karim Asfari ist ein Krankenpfleger persischer Abstammung, der den Druck seiner Familie hat, Arzt werden zu müssen. Karim ist ein Frauenheld, der einen Beschützerinstinkt für Frauen hat und wenn er etwas Unrechtes sieht, greift er sofort ein. Er hat eine harte Schale, aber einen weichen Kern. Ich liebe diese Rolle, weil sie mir in gewissen Punkten sehr ähnlich ist. Er hat einen lustigen Spruch auf den Lippen, aber wenn es um seine Arbeit geht, ist auf ihn 100% Verlass.

Wie ähnlich seid ihr euch denn?

Sehr ähnlich, denn genauso wie ich, hat er den Ehrgeiz, alles richtig zu machen. Er ist direkt und ein Familienmensch, der den Stolz der Familie nicht verletzen will. Ihm fällt es schwer, feste Beziehungen einzugehen und er überspielt dies oftmals.

Welche Rolle würdest du gern mal spielen?

Dem Thema, was ich spiele, stehe ich sehr offen gegenüber, weil jede Rolle etwas Einzigartiges hat und man als Schauspieler die Chance hat, was Eigenes aus der Rolle rauszuholen. Aber ich würde gerne mal im internationalen Bereich drehen.

Wenn du für Dreharbeiten länger in einer anderen Stadt bist, was vermisst du dann besonders an Münster?

Am meisten vermisse ich natürlich meine Freunde und den Aasee.

Wie und wo lässt du dich in Münster für deine Rollen inspirieren?

Am liebsten in der Natur und in dem einen oder anderen Café, wo ich mich durch die Umgebung sehr oft auf meine Rollen vorbereite, zum Beispiel im „Herr Hase“. Dort finde ich die Atmosphäre total entspannt.

Was sind deine Lieblingsbeschäftigungen in Münster?

Ich gehe gern ins Gym oder bummel durch die Innenstadt. Im Sommer verschlägt es mich oft an den „Coconut Beach“. Dort gibt es immer tolle Events. Ich mag auch die kleinen italienischen Restaurants im Kreuzviertel sehr.

Was liebst du am meisten an Münster?

Die Stadt hat viele schöne Ecken, die auch mal ruhiger sind. Das ist ein schöner Ausgleich zu den Großstädten, in denen ich mich oft aufhalte.

Dieser Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung. Die Veröffentlichung von Fotos und Einbettungen erfolgte mit Zustimmung der Urheber.
Aufmacherbild: © Dennis Koenig

Tags: Fernsehen, Ines Quermann, Interview, Mimi Fiedler, Münster, Nachtschwestern, Nassim Avat, RTL, Serien

Related Posts

by
Previous Post Next Post
0 shares